Allgemein

Tokio Marathon 2019 als Charity Runner

Eigentlich habe ich immer richtig Glück und gewinne die Marathon-Lotterie-Plätze mit Leichtigkeit. Ich habe so zum Beispiel die Teilnahme am Paris Marathon oder gerade am Chicago Marathon gewonnen. Beim           Tokio Marathon habe ich mich entschieden, es nicht noch einmal zu versuchen. Ich wollte gerne etwas Gutes tun und diesmal als Charity Runner für einen guten Zweck antreten.

Da der Tokio Marathon aber international sehr beliebt ist, sind auch die Plätze als Charity Runner sehr schwer zu bekommen.

Aber – wie bereits bekannt – ich habe bei solchen Sachen immer richtig Glück und bin mit Leichtigkeit ein Chariry Läufer geworden.

Ich habe gedacht dass das, was ich selbst spende, bereits eine beachtliche Summe ist – auch wenn ich es nicht schaffen sollte, weitere Spenden zu sammeln.

Ich habe mich entschieden für “Action against Child Exploitation” zu laufen und für diese Organisation Spenden zu sammeln um sie zu unterstützen. Sie sind eine japanische gemeinnützige Hilfsorganisation, die sich hauptsächlich um die Menschenrechte von Kinder kümmert.  Hauptsächlich sind sie in Indien und Ghana aktiv.

Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht der Kampf gegen Kinderarbeit, Kinderausbeutung, Armut sowie  für das          Recht und die Möglichkeiten, zur Schule zu gehen. Genau alle die Sachen, die auch für mich und meine Initiative „Sports for Good“ (www.sports-for-good.org) wichtig sind.

Ich selbst habe 790 Euro gespendet, hoffe aber, dass viele andere meinem Beispiel folgen und ebenfalls spenden.

Um mich und diese Hilfsorganisation zu unterstützen könnt Ihr hier spenden:

https://www.runwithheart.jp/en/donate?id=13617