Lauf digga!!

>>Wir haben uns etwa 100 Meter von der Unterführung entfernt getroffen. Mira, Alder, Rohan und ich. Unser Ziel war die Unterführung selbst.

Um diese Zeit fuhren kaum Autos vorbei und wir wussten wir hatten genug Ruhe um zu sprayen.

Rohan hatte alles dabei und Mira hat die Skizze.

Gerade hatten wir angefangen und die erste Schicht fast zu Ende gesprayt, als ein Waagen plötzlich aus dem Nichts auftauchte und direkt neben uns bremste. Aus dem Wagen sprangen 3 Mann und gingen auf uns los. Es sah aus, als ob sie zu uns flogen. Sie waren fast bei uns als wir erkannten: das war die Polizei!

Ich hörte Alder schreien „Lauf digga!“<<

Die Geschichte könnte so gehen.

Oder sie könnte zum Beispiel so gehen:

>>Im Winter ist es immer so schnell dunkel, dachte Mara als sie von der Schule nach Hause ging. Es war nicht mal 18 Uhr und Mara konnte kaum etwas sehen. Am schlimmsten war es als sie durch den kleinen Park gehen sollte. Der war nicht mal 150 Meter lang und verband die Schule mit der Hauptstraße. Es gab keine Beleuchtung auf dem Weg und überall waren uralte Bäume. Manchmal machten die Bäume solche merkwürdigen Schatten, die sich bewegten. Der Wind bewegte nicht nur die Äste und somit die Schatten auf dem Boden, sondern er machte auch pfeifende oder besser gesagt heulende Geräusche. Das ganze bildete eine unheimliche Atmosphäre.

In der Schule wurden Geschichten über die Vorfälle in diesem Park erzählt. Einige davon wurden niemals aufgeklärt.

Mara versuchte immer mit einer Freundin durch den kleinen Park zu gehen. So fühlte sie sich stärker. An jenem Abend ging sie mit Marisa. Etwa auf der Mitte des Weges, mitten im kleinen dunklen Park, als der Wind fast aufgehört hatte zu heulen, hörte man ein Schreien. Mara wartete nicht lange, sie wusste was das war…

„Lauf digga!“<<

Aber die Geschichte könnte auf viel kürzer sein. Etwa so:

>> Mehmet und Stjepan waren die beste Freunde. Mehmet war super gebaut, ansehnlich, hübsch. Alle Mädchen mochten ihn. Stjepan dagegen war klein, hässlich, übergewichtig und schwerhörig. Er war traurig, dass sich kein Mädchen für ihn interessierte. Eines Tages, als er mit Mehmet und Mirko bei McDonalds abhing, fragte er Mehmet, was er machen solle. Mehmet sagte ihm „Lauf, Dicker“.

Daraufhin fragte Mirko was Mehmet gerade gesagt hatte und Stjepan, der leider nicht richtig hörte, gab wieder was er verstanden hat „Lauf digga!“<<

Oder geht die Geschichte, die diese Internetseite erklärt GANZ anders.

Lasst uns aber erst das Wort „Digga“ erklären.

Dicker (auch Digger, Digga, seltener Diggah) ist ein Begriff, der ursprünglich der Hamburger Jugend- und Umgangssprache entstammt und der mittlerweile große Verbreitung im deutschsprachigen Raum findet.“ … so wikipiedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Dicker_(Anrede).

https://www.urbandictionary.com/define.php?term=Digga sagt:

„Das Wort digga hat nicht mit dem Wort Nigger zu tun. Es wurde von den Hafenarbeiter genutzt und später in den 90er von der Hip-Hop-Bewegung übernommen.

Es beudetet soviel wie kuppel. In Englisch „dude“ oder bro“

Das gleiche Wort kommt auch im australischen Slang und bedeutet Freund.“

Also, jetzt wird es immer klarer.

Die Seite www.lauf-digga.de ist eine Internetseite über das Laufen.