Allgemein

Wer sind die wahren Helden des Laufens?

Laufhelden werden gesucht. Wenn sie gefunden werden, werden sie gut ausgerüstet, eingeseift und gepflegt. Sie werden in Teams zusammengeschlossen und sie werden zu einer Familie. Sie werden angezogen, sie werden richtig ernährt und sie werden versorgt. Und weil sie Helden sind, weil alle Augen auf sie gerichtet sind, wollen wir alle wie sie sein. Alle wollen so gut laufen und solche Leistungen erbringen.

Das glaubt die Laufindustrie.

Laufschuh-, Laufkleidungs-, Gel-,  GPS-Uhren- und alle anderen Hersteller der Laufindustrie suchen Vorbilder, die Laufhelden. Sie finden sie – und dann geht es los. Facebook, Twitter, youtube, dieses Lauftraining, jener Lauf usw.

Die Marketing-Maschinerie geht los. Sie dreht sich mindestens ein Jahr oder auch länger. Und die Helden laufen und machen. Und aller Augen sind auf sie gerichtet.

Glauben die Hersteller.

Und dann gibt es uns.

Meine Frau sagt immer: „Nenne es beim Namen!“ Ok, dann nenne ich es beim Namen:
Und dann gibt es mich, Darko.

Ich werde bald 44 Jahre alt, ich habe kaum Haare auf der Stirn und ich trage eine Brille. Meine Kinder sagen, ich höre auch nicht richtig. Stimmt aber nicht, ich höre sehr gut!!

Ich habe leichtes… na gut, ich nenne es beim Namen… ich habe ziemliches Übergewicht. Mindesten 10 kg zu viel.

Ich liebe nun einmal Kuchen und Süßigkeiten. Eine Tafel Schokolade beispielsweise kann ich in wenigen Sekunden einatmen.  Ich mag auch McDonalds, Pommes und Nudeln mehr als Gemüse und Obst.

Ich quäle mich morgens aus dem Bett um laufen zu gehen. Manchmal tuen meine Knie weh und manchmal schaffe ich nur ein paar Kilometer. Manchmal habe ich auch 3 Ruhetage hintereinander anstatt nur einen pro Woche.

Wenn ich Laufschuhe kaufen muss, muss ich immer die mit der höchsten Dämpfung suchen. Und wenn ich laufe schwitze ich alles nass.

Ich habe keine tausend Fans auf Facebook oder Twitter und wenn ich meinen Lauf poste kriege ich nur 2-3 likes. Ab und zu gibt es auch 1-2 Kommentare.

Ich bin kein Laufheld, den die Laufindustrie einseift und pflegt.

Ich werde aber am 06.04. einen Marathon laufen. Das wird mein dritter sein.

Und es gibt 4 kleine Leute, deren Vorbild ich bin.

Ich bin ihr Laufheld.

Schreibe einen Kommentar